Cloud-Computing: CIOs brauchen neues Fachwissen

cloud-computing
Cloud-Computing erfordert einen Wandel der Arbeitsweise von CIOs

Mit der Einführung von Cloud-Computing ist es die Aufgabe eines CIOs, diese tiefgreifende IT-Transformation zu koordinieren. Oxford Economics befragte im Sommer 2019 516 CIOs. Diese sehen folgende Schwerpunkte in ihrer Verantwortung:

  • Somit sind 63% der Meinung, dass Managementfähigkeiten und Führungssinn Vorrang vor alleinigem technologischen Fachwissen haben.
  • Zudem möchten 77% der Befragten Spitzenfachkräfte anwerben und halten.
  • Zuletzt sehen 69% die Umsetzung der Strategie und des Maßnahmenkatalogs in Abstimmung mit der Unternehmensleitung als Priorität.
Krankenhaus-CIOs werden mit der Cloud auf die Probe gestellt

Ob es sich um die Auslagerung von IT-Infrastrukturen (IaaS), Entwicklungsumgebungen (PaaS) oder den Betrieb von Software im SaaS-Modell handelt, Cloud-Computing Dienste haben einen tiefgreifenden Einfluss auf die Aufgaben des CIOs. Je nachdem muss man folgendes berücksichtigen:

  • Reduzierung auf ein Minimum von wiederkehrenden Supportaufgaben für die IT-Abteilung (Schulung, Verwaltung, Wartung) .
  • Alle Aspekte der Architektur im Auge behalten (Risikomanagement, Sicherheit, Mobilität, Geschäftsprozesse). Mitunter steigt die Komplexität durch die Integration von einzelnen Anwendungsbausteinen und ausgelagerten Komponenten.
  • Die zunehmende Digitalisierung verstärkt die Notwendigkeit sich anzupassen. Dafür ist die Unterstützung und Beratung durch die Anbieter notwendig. Darüber hinaus sind Weitblick und Fähigkeiten erforderlich, um die Tools und Anwendungen auszuwählen, die den aktuellen aber auch zukünftigen Bedürfnissen des Krankenhauses am besten entsprechen.
  • Zusätzlich zu ihrer operativen Verantwortung für die IT-Systeme muss der CIO die Verwaltung der externen Anwendungen übernehmen. Die IT-Abteilungen werden zunehmend zu einem internen Dienstleister, die für die Steuerung der Cloud-Dienste verantwortlich ist.
Aufbau von neuem Fachwissen

Um ihre neuen Aufgaben in einem Cloud-Kontext zu erfüllen, müssen CIOs neue Fähigkeiten und Know-how entwickeln:

Risikomanagement und -analyse

Dieses Wissen deckt rechtliche, regulatorische und sicherheitstechnische Aspekte ab. Es ist umso wertvoller, als der CIO eine Vielzahl neuer IT-Verträge zu verwalten hat. Zusätzlich gilt es auch einen Sicherheitsplan zu erstellen, der die separaten technischen Lösungen der verschiedenen Anbieter umfasst.

Finanzwirtschaftliche Fähigkeiten

Jeder Anbieter bietet verschieden komplexe Finanzmodelle an. Daher erfordern diese eine Nutzungsanalyse mit einer fachübergreifenden Betrachtung, um eine effektive Strategie zu entwickeln und die Kosten unter Kontrolle zu halten.

Neue technische Fähigkeiten

Aufgrund der Heterogenität und Vielfältigkeit von Cloud-Lösungen ist es notwendig, sich neue technische Funktionalitäten in Bezug auf deren Architektur, Integration und Sicherheit anzueignen.

Der CIO als “Cloud-Broker”

In diesem Sinne ist die Cloud nur eine weitere Technologie für CIOs. Denn sie sind es gewohnt Veränderungen voranzutreiben und sich ständig weiterzuentwickeln. So auch in Zukunft. Dank Cloud-Computing können die IT-Abteilung sich von monotonen wiederkehrenden Aufgaben im Zusammenhang mit Support befreit und sich auf die Digitalisierung von Krankenhausprozessen konzentrieren. Die IT-Abteilung hat so die Chance sich als interner Dienstleister zu positionieren. Sie verfolgt einen Cloud-Broker-Ansatz, der in der Lage ist, den operativen Abteilungen, die für ihre Bedürfnisse am besten geeignete Lösung zu finden. Mit diesen neuen Fähigkeiten ausgestattet, ist die IT-Abteilung in der Lage, einen Katalog von Cloud-Diensten zu erstellen, die von und für das Krankenhaus zertifiziert sind. Der proaktive Cloud-Broker Ansatz wird die IT-Abteilung in die Lage versetzen, die Führung der operativen Abteilungen in allen Fragen zu Cloud-Computing-Technologien wieder zu übernehmen.

 

 

Warum gehen Sie nicht auch in die Cloud?

Finden Sie heraus, welche Vorteile sich für Sie ergeben!

Kontakt

Über Beate Jonas

Beate Jonas ist Regional Marketing Managerin in der Division Healthcare bei Nuance Communications und für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz zuständig. Sie bringt 15 Jahre Marketingerfahrung im B2B-Bereich, 10 davon im Healthcare-IT-Segment bei Roche Diagnostics mit. Abschlüsse erlangte sie als Diplom-Kauffrau der HTW sowie als Kommunikationsmanagerin der Quadriga Hochschule. Beate ist in Berlin geboren und lebt dort mit ihrer Familie.